Ja, ja, wer kennt es nicht: der Monat ist noch nicht zu Ende aber das Geld ist schon wieder alle. Diese doofe Waschmaschine! Warum musste die auch gerade jetzt kaputt gehen? Ach? der Andi hat ja auch noch Geburtstag, da brauchen wir unbedingt noch ein schönes Geschenk für ihn und die Autosteuer ist auch noch fällig… So kommt manchmal eines zum anderen und kleine Ersparnisse oder der viel benannte „Notgroschen“ werden doch ausgegeben.

Dazu habe ich auch eine, wenn nicht sonderlich schöne (für mich) Geschichte:

„Erst im März war ich in Oberwiesenthal zu meinem letzten Ski-fahr-Wochenende der Saison. Auf dem Rückweg hatte ich mit meinem Wagen eine Panne – es gab einen lauten Knall, im Copckpit war Mäusekino, das Auto qualmte wie verrückt – ein Motorschaden. Na toll… mit gerade mal 130 TKM auf dem Tacho, trotz Steuerkette? Tja, da steckt man nicht drin. Für das 12 Jahre alte Auto gab es natürlich nicht mehr viel, also mussten die Reserven angefasst werden und ein neues „gebrauchtes“ Auto wurde gekauft. Ich brauchte schließlich die Mobilität.

Genau jetzt, 7 Monate nach dem Kauf des neuen Gebrauchten bemerkte ich hinten rechts plötzlich Ölflecken auf dem Boden. Das waren also die hinteren Stoßdämpfer, die den Geist aufgaben. Ich denke die Straßen in Halle (Saale) haben deutlich dazu beigetragen den Verschleiß über alle Maßen zu erhöhen. Nach deren Reparatur, gab es ein Knarzen und knacken aus dem Heck, so dass leider auch die hinteren Federn getauscht werden mussten (die alten waren nämlich gebrochen und hatten mit den neuen Stoßdämpfern nicht so richtig Lust gemeinsame Sache zu machen). Gleichzeitig dachte sich auch der Stoßdämpfer vorne links, dass es mit neuen hinten nicht so sympathisch läuft und verabschiedete sich mit lauten Polltern. Zu Guter letzt, dachte sich jetzt die Handbremse, dass Sie keine Lust mehr hat und lieber in ihrer Trommel in alle Einzelteile zerfällt. Das alles passierte innerhalb eines Monats und schlug mit gut 1200 € insgesamt zu Buche.

heckscheibe_e46Doch damit war die Sache noch nicht vorbei. Die Krönung war eine plötzlich zerborstene Heckscheibe. Mitten während der Fahrt durch die Stadt gab es einen lauten Knall und die Heckscheibe zerfiel in tausende kleine Stücke. Natürlich regnete es und ich dachte nur „Nee, das kann jetzt nicht wirklich passiert sein“. War es aber und ganz zum Glück war ein Carglass in der unmittelbaren Nähe. Für die neue Scheibe waren dann mit Einbau auch noch mal knapp 800€ fällig. Bei meinem Auto ist die Heckscheibe separat zu öffnen, deswegen war das nochmal besonders teuer weil der gesamte Träger der Scheibe mit ausgetauscht werden muss. Nein ich hatte für das „alte“ Auto natürlich nicht extra ne Teilkasko, die solche Schäden abdeckt. Das wäre ja schließlich „Geldverschwendung gewesen“. Am Ende überstiegen die Kosten der Wagenreparatur in diesem Monat deutlich das reguläre Monatseinkommen.“

 

Wie man sieht kann es manchmal wirklich sehr sehr unglücklich laufen und man ist froh über Reserven die man hat. Doch wie kann man sich solche Reserven neben dem Ansparen von seinem normalen Einkommen erschaffen? Genau darum geht es auf dieser Webseite. Ich bin ein ganz normaler Familienvater, der keine Lust hat irgendwelche unseriösen Sachen an Menschen zu empfehlen, denen es damit schlechter geht als vorher. Ich probiere viel aus und finde Wege mit denen man sich ein kleines oder auch größeres Zubrot verdienen kann.

Was also tun um die Haushaltskasse ein wenig aufzufüllen?

  • Abends oder Nachts an der Tankstelle jobben?
  • im Supermarkt Regale einräumen?
  • Zeitungen oder Prospekte austragen?
  • Putzen gehen?

Viele der Möglichkeiten, die es vielleicht in unserer näheren Umgebung gibt, wollen wir nicht unbedingt machen. Neben unserem Hauptberuf kosten diese nämlich auch viel Zeit, Zeit die uns für Familie, Freunde, Hobbies usw fehlt und die Entlohnung ist auch nicht gerade erstklassig. Wie können wir also unsere Zeit gegen eine gute zusätzliche Bezahlung tauschen und was liegt näher als zu schauen ob man auch von zu Hause aus Geld verdienen kann? Und damit meine ich nicht solche arbeiten, wie „Kugelschreiber zusammenbauen“ oder ähnliches. Was also tun? Naja, lesen sie einfach weiter…

Wenn wir im Internet anfangen uns über das Thema „Geld verdienen im Internet“ zu informieren, kann es durchaus passieren, dass man von eben diesen Infos sinnbildlich „erschlagen“ wird. Es gibt unzählige Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen und das ist allemal besser als die oben genannten Beispiele.

Es gibt aber auch viele, sehr viele sinnfreie Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen. Man kann zum Beispiel Umfragen im Internet ausfüllen. Dafür gibt es verschiedene Portale, Nachteil: man opfert dafür sehr viel Zeit und bekommt diese nicht entsprechend hoch vergütet. Wenn mann eine halbe Stunde an einer Umfrage sitzt und dafür 50 Cent erhält… Ganz ehrlich ist das sinnvoll?

Ebenso trifft man auf alle möglichen Seiten, die einem versprechen rasend schnell mit dem Internet „reich“ zu werden. Glauben sie mir, das ist völliger Humbug! Niemand wird auf die schnelle reich damit, außer diejenigen die Ihnen einen solchen Quatsch verkaufen wollen. Es gibt eine ganze Menge seriöser Möglichkeiten, die jedoch oftmals einige Dinge voraus setzen. Man muss ein wenig geduldig und Durchhaltewillen haben. Man muss wissen warum man zusätzliches Geld verdienen möchte. Man sollte sich nicht auf zu viele Themen gleichzeitig einlassen und am besten Schritt für Schritt vorgehen.

Deswegen muss man also sehr genau hinschauen, womit man sich beschäftigen möchte. Ebenfalls gehört dazu, dass man sich Gedanken machen muss, was man bezweckt, wenn man in Heimarbeit Geld verdienen will, also welches Ziel man sich setzt. Man muss sich ebenfalls hinterfragen, welche Fähigkeiten man selbst hat, aus denen man vielleicht Kapital schlagen kann.

Tragen Sie sich nicht in zu viele Newsletter ein, so verlockend das auch ist, Sie verlieren damit ihr Ziel aus den Augen! Denn Sie werden immer wieder auf tolle Angebote und Möglichkeiten stoßen.

Aber ich möchte Sie auch nicht damit aufhalten aufzuzeigen was es alles gibt und was man nicht machen soll. Ich möchte mich hier auf Themen beschränken, die zeigen was man machen kann um im Internet ein kleines oder großes zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften.

Ziel eines Nebeneinkommens über das Internet sollte es immer sein, sich mittel bis langfristig gesehen ein passives Einkommen zum Geld verdienen aufzubauen. Das bedeutet, dass man nicht mehr (oder nur noch sehr wenig) aktiv für sein (Neben-)Einkommen arbeiten muss und damit nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen braucht.

Ein hohes Einkommen können Sie erzielen, wenn Sie den Menschen Lösungen für Ihre Probleme anbieten. Aber in dem Fall bewegen wir uns schon fast nicht mehr im Bereich eines Nebeneinkommens, weil Sie dafür schon einiges an Zeit aufwenden müssen bis Ihr Geschäft läuft (aber auch mit jedem Tag 1-2 Stunden gelangt man zum Ziel). Wenn Sie etwas besonders gut können, dann nutzen Sie das für sich, schaffen Sie sich ein zusätzliches Einkommen aus Ihrem Wissen.

Auf dieser Seite geht es darum, dass Sie so kostengünstig wie nur möglich ins Internetbusiness einsteigen können. Was Sie dafür brauchen ist ein Computer, Laptop oder zumindest ein Tablett. Denn auch wenn die Smartphones heut zu Tage einiges können. Ein bissel bequemes lesen sollte schon möglich sein. Lernen Sie aber in einem der ersten Schritte eine Möglichkeit kennen, bei der Sie Geld verdienen können ohne eigenes Geld in die Hand nehmen zu müssen. Schauen sich sich THWGlobal an, eine Videoplattform auf der Sie mit bis zu 25 US-Dollar pro Stunde bezahlt werden können, für Dinge, die Sie im Internet sowieso schon machen.